Feuerwehr Ratingen
20.09.09 Tag der offenen Tür und Podiumsdiskussion

Tag der offenen Tür auf der neuen Hauptfeuer- und Rettungswache


Der Tag der offenen Tür der Feuerwehr Ratingen ist ein voller Erfolg geworden. Nachdem die Wehrmänner- und frauen bereits am Freitag mit dem Festakt und einem Konzert am Abend ihre neue Hauptfeuer- und Rettungswache ofiziell übernahmen, konnten sich interessierte Bürgerinnen und Bürger am heutigen Sonntag selbst ein Bild machen.

Um 10:00 Uhr öffneten sich die Tore der Feuerwache für die Besucher und diese kamen auch in Massen. Über den gesamten Tag besuchten mehr als 3000 Menschen die neuen Räumlichkeiten der Brandschützer.

Stündlich wurden Führungen durch die Gebäude angeboten, so dass jeder einen Blick hinter die Kulissen werfen konnte. So enorm war die Nachfrage, dass den eingesetzten Kollegen am Ende des Tages die Stimmen wegblieben.

Ein Highlight war auf jeden Fall eine Fahrt mit einem 70m-Hubsteiger der Fa. Gerken. Gegen eine Spende an den Förderverein zugunsten der Jugendfeuerwehr ging es mit dem Spezialhubsteiger in schwindelerregende Höhen. Bei dem tollen Wetter ein besonderer Leckerbissen.

Neben Übungen, Vorführungen und Informationen rund um Brandschutz und den Rettungsdienst war die Podiumsdiskussion ein weiterer Höhepunkt des Tages. Das interessierte Fachpublikum folgte den Ausführungen und diskutierte angeregt unter anderem mit Dr. Dietmar Dathe, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Projektgruppe "Zivilengagement" am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung(WZB) - dem Bürgermeister der Stadt Ratingen, Herrn Harald Birkenkamp, - dem Leiter der Feuerwehr Ratingen, Herrn OBR
René Schubert, - dem Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes NRW,
Herrn Walter Jonas, - dem Bezirksbrandmeister der Bezirksregierung Düsseldorf, Herrn H.-P. Thiel und Frau Tatjana Pioschyk von Radio Neandertal als Moderatorin der Podiumsdiskussion.

Für die vielen kleinen Besucher und Besucherinnen standen zwei Hüpfburgen bereit, Schminkteams sorgten für bunte Gesichter und die vielen Feuerwehrfahrzeuge wurden sofort in Beschlag genommen. Als zusätzlicher Programmpunkt stand die Polizei mit Infoständen, einem Streifenwagen und einem Polizeimotorrad bereit. Bei Informationen durch den Förderverein konnten neue Interessenten gewonnen werden, die Jugendfeuerwehr hatte einen solchen Andrang, dass am Ende des Tages nur noch zwei Aufnahmezettel übrig waren

Nach sieben Stunden vollem Programms schlossen sich die Tore wieder für das Publikum und der Feuerwehralltag hielt wieder Einzug in die Hauptfeuer- und Rettungswache. Mit Sicherheit wird der Tag den vielen Besuchern in guter Erinnerung bleiben. Wir freuen uns auf den nächsten Tag der offenen Tür und würden Sie gerne wieder bei uns begrüßen.

Fotos: Feuerwehr Ratingen





































Bilder durch Anklicken vergrößern.

Weitere Fotos vom Tag der offenen Tür



















Bilder durch Anklicken vergrößern.