Feuerwehr Ratingen
21.01.10 Indienststellung neuer Fahrzeuge bei der Feuerwehr Ratingen

Ratingen, Voisweg, 21.01.10

Die Feuerwehr Ratingen stellt ab heute, 21.01.2010, zwei neue Fahrzeuge in den Dienst. Ein 9 Jahre alter Einsatzleitwagen sowie ein 23 Jahre alter Messwagen erhalten adäquaten Ersatz. Durch ein ökonomisches Konzept wurde aus der Dringlichkeit der Ersatzbeschaffung eines neuen Messwagens als auch eines neuen Einsatzleitwagens eine Symbiose erlangt. Statt zwei Fahrzeuge mit unterschiedlicher Ausstattung und daher unterschiedlichem Einsatzwert zu beschaffen, wurden zwei baugleiche Einsatzmittel konzipiert, welche sowohl der Messtechnik als auch gleichzeitig der Einsatzleitfunktion gerecht werden. Hierdurch konnten nicht nur Kosten gespart werden sondern es steht bei Ausfall eines Fahrzeuges auch immer ein baugleiches Reserveeinsatzmittel zur Verfügung. Zusätzlich können beide Fahrzeuge, je nach Schadenslage, zeitgleich und zielgerecht eingesetzt werden. Die beiden Mercedes-Sprinter 315 erreichen durch einen zuschaltbaren Allradantrieb und eine erhöhte Bodenfreiheit auch schwer befahrbare Bereiche in Waldgebieten und unbefestigten Freiflächen.

Der Einsatzleitwagen dient dem Einsatzleiter als Führungsfahrzeug und führt u. a. die entsprechende Informations- und Kommunikationstechnik mit. Neben Funkgeräten und einer Telefonanlage gehört auch ein PC mit Internetanbindung zur Ausstattung des Fahrzeuges. Somit ist neben der verbalen Kommunikation mit anderen Führungsstellen auch ein Datenaustausch mit anderen Fahrzeugen, der Leitstelle sowie weiteren Behörden möglich. Durch den Internetanschluss kann schnell und einfach auf wichtige Daten an der Einsatzstelle zurückgegriffen werden, die für die rasche Abwehr von Gefahren von Wichtigkeit sind. Insbesondere aktuelle, lokale Wetterdaten, Informationen zu gefährlichen Stoffen und Gütern, Auskünfte zu Sicherheitssystemen verunfallter PKW und LKW, usw. können auf diese Art und Weise sofort dem Einsatzleiter zugänglich gemacht werden. Ein drahtloses Netzwerk ermöglicht die Datenkommunikation mit anderen Fahrzeugen, mit der Leitstelle oder übergeordneten Behörden an einer Einsatzstelle und gestattet eine zentrale Administration aller Fahrzeuge in der Feuer- und Rettungswache am Voisweg über einen zentralen Computer. Der Messwagen unterstützt die Einsatzkräfte bei Gefahrstoffunfällen bzw. bei Bränden mit Gefährdungspotentialen durch Brandrauch für eingesetztes Personal und die Bevölkerung. Mit seiner Messtechnik ist er in der Lage, atomare und chemische Gefahren aufzuspüren und diese auszuwerten und Proben für eine Laboranalyse zur Verfügung zu stellen. Die Messtechnik befindet sich, wie die oben beschriebene Ausstattung für die Einsatzleitung auf beiden neuen Fahrzeugen, so dass beide Fahrzeuge auch parallel als GW-Messtechnik tätig werden können. (ts)

Fotos: Feuerwehr Ratingen








Bilder durch Anklicken vergrößern.