Feuerwehr Ratingen
12.09.10 Ratinger Triathlon

Ratingen, Innenstadt, 12.09.10

Anfang 2010 hatte ich die Idee, am diesjährigen 2. Dumeklemmer-Triathlon mit meinen Kameraden der Feuerwehr teilzunehmen. Eine Staffel sollte es sein! 500m schwimmen, 20km Radfahren und 5km Laufen sollen sich drei Kameraden teilen.

Nach anfänglichem Zögern wurden es immer mehr, die mitmachen wollten. Teilgenommen haben wir mit sechs Teams, darunter ein Damenteam. Nachdem ich alle 18 Kameraden und Kameradinnen angemeldet hatte, gab es auch kein Zurück mehr. Etwas verhalten begannen die Einen oder Anderen mit dem Training. Die Einen legten sich richtig ins Zeug und andere ließen es eher ruhig angehen. Aber Alle hatten als Ziel den 12.09.2010 vor Augen.

Da wir auch nach außen als Team erkennbar sein wollten, brauchten wir noch eine einheitliche Sportkleidung. Hier half uns der Förderverein. Es wurden 30 Sätze, bestehend aus T-Shirt, langärmligem Shirt und Jacke, die von allen Feuerwehrleuten genutzt werden können die an Sportveranstaltungen teilnehmen, finanziert. So ausgerüstet konnte der 12.09.2010 kommen. Erwartungsgemäß fielen einige Kameraden aus. Das ist normal, wenn man sich sechs Monate vor einer Sportveranstaltung anmeldet. Durch einen Doppelstarter und das Einspringen von Kameraden, konnten alle sechs gemeldeten Staffeln an den Start gehen.

Die erste Wettkampfluft wurde am 11.09.2010 geschnuppert. Wir holten unsere Startunterlagen und wurden von Georg Mantyk in einen Staffel-Triathlon eingewiesen: Wo sind die Wechselzonen? Was ist zu beachten? Worauf achten die Schiedsrichter? Kaum einer hatte gedacht, wieviel man beim Wechsel falsch machen kann!

Der große Tag konnte kommen. Sonntag, den 12.09.2010 trafen wir uns um 11:30 Uhr auf der Wache in Lintorf. Seit dem Aufstehen war ich schon sehr aufgeregt! Würde wohl alles klappen? Kommen auch alle? Meine Sorgen waren unbegründet! Um 12:00 Uhr waren wir komplett und es ging nach Ratingen-Mitte.

Am Anmeldepunkt wurden noch die letzten Änderungen vorgenommen. Dann ging es zum Einchecken. Die Räder wurden überprüft, Renntauglichkeit und die Kennzeichnung mit der Startnummer muss stimmen. Aber auch der Helm muss richtig sitzen.

14:00 Uhr, der Start rückt näher. Über Lautsprecher wurden die Staffeln zur letzten Einweisung gerufen.

14:40 Uhr, der Startschuss! 60 Staffeln machten sich, beginnend mit dem Schwimmen, auf den Weg. Nach ca. 8 Minuten war der Erste aus dem Wasser. Auch unsere Schwimmer konnten sich mit ihrer Leistung sehen lassen.

Jetzt waren wir Radfahrer an der Reihe. Rauf auf das Rad und los Richtung Eggerscheidt und zurück. Das Ganze zwei Mal. Durch die Streckenführung, als Pendelstrecke mit drei Wendepunkten und zwei Runden, sahen wir uns mehrmals und konnten uns gegenseitig anfeuern. Selbst eine abgesprungene Kette konnte die Feuerwehr nicht aufhalten!

So kamen alle 6 Radfahrer in die Wechselzone zu den Läufern, die sich nun auf die 5km Strecke durch die Ratinger City machten. Auch hier mussten zwei Runden gelaufen werden. Kurz vor dem Ziel erwarteten wir die Läufer, um dann im Team die Ziellinie zu überqueren.

Wir hatten alles gegeben und wurden mit einer Medaille belohnt. Dirk wartete im Ziel und schoss die ersten Fotos, die ihr hier sehen könnt. Ich glaube, die Fotos sprechen für sich. Es hat Allen Spaß gemacht, o.k. .... nicht immer!

Schon auf der Heimfahrt sprachen sich unsere Damen für einen Start im nächsten Jahr aus. Für viele war es eine ganz neue Erfahrung, an einer Sportveranstaltung als Teilnehmer zu starten.

Ich hoffe viele von Euch bleiben dabei oder besser: Wir werden noch mehr.

Wie unsere Mädels schon sagen: AUF EIN NEUES IM NÄCHSTEN JAHR.

Text: Andreas Pützer

Fotos: Dirk Frohnert












Bilder durch Anklicken vergrößern.