Feuerwehr Ratingen
16.04.11 Übung Lindwurm

Ratingen-West, Berliner Straße, 10:02 Uhr, 16.04.11

Am Samstagvormittag wurde durch die Feuerwehr Ratingen in dem als "Lindwurm" bekannten Ratinger Hochhaus eine Übung abgehalten. Um die Übung so realistisch zu gestalten, waren die Übungsvorbereitungen so geheim als möglich abgelaufen. Die Presse und die Hausbewohner wurden im Vorfeld der Übung informiert.

Als Übungsszenario wurde ein Kellerbrand mit zwei vermissten Personen, dargestellt durch Dummys, angenommen. Durch den sich ausbreitenden Brandrauch konnten 5 weitere Bewohner nicht mehr durch den Treppenraum fliehen und riefen auf Balkonen um Hilfe.

Nach der Alarmierung durch die Kreisleitstelle in Mettmann rückten unverzüglich die Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Standorte Mitte, Tiefenbroich und Lintorf aus. Die zuerst eintreffenden Einsatzkräfte retteten die 5 Bewohner mittels Drehleiter von den Balkonen. Zeitgleich gingen mehrere Trupps unter Atemschutz zur Menschenrettung in den Kellerbereich vor.

Nach nur kurzer Zeit konnten die beiden Vermissten von den Atemschutztrupps gefunden und ins Freie gerettet werden. Der Rettungsdienst der Feuerwehr übernahm sofort die Versorgung der Personen.

Der Brand wurde mit mehreren C-Rohren durch Trupps unter Atemschutz gelöscht. Anschließend erfolgte eine umfangreiche Belüftung der Kellerräume.

Die Übung diente der Erlangung von Objektkenntnissen, der Überprüfung von vorgehaltenen Einsatzkonzepten und der Zusammenarbeit zwischen hauptamtlichen und ehrenamtlichen Einheiten. Geleitet wurde der Einsatz vom stellvertretenden Stadtbrandinspektor Uwe Schneiders.

Das Einsatzziel, die Rettung von Menschenleben und die zügige Brandbekämpfung, wurde voll erfüllt. Die Zusammenarbeit der eingesetzten Kräfte verlief reibungslos und professionell. Gemachte Erkenntnisse werden in einer Nachbesprechung gesammlt und ausgewertet.

Die zahlreichen Vertreter der Medien wurden vor Ort durch einen Pressesprecher der Feuerwehr betreut. Der Leiter des Vorbeugenden Brandschutz stand während der Übung mit Infomaterial an einem Stand bereit, damit die Bürger sich über häuslichen Brandschutz auf den neuesten Stand bringen lassen konnten.

Die Feuerwehr Ratingen war mit 40 Einsatzkräften und 13 Fahrzeugen vor Ort. (J. Neumann)

Fotos: Feuerwehr Ratingen










































Bilder durch Anklicken vergrößern.