Feuerwehr Ratingen
07.07.11 Deutsche Handballmeisterschaften in Berlin

Berlin, 18.06.11

Auch in diesem Jahr nahm wieder eine Ratinger Feuerwehrmannschaft an den offenen deutschen Meisterschaften der Berufsfeuerwehren im Handball teil. Das Turnier fand am 18.06.2011 im Horst-Korber-Sportzentrum des Landessportbundes Berlin e.V. statt.

Schon im Vorfeld gab es die ersten Rückschläge für das Ratinger Team. Auf Grund der beginnenden Urlaubssaison und aus Dienstplangründen vielen schon Wochen vor dem Turnier fest eingeplante Größen aus, so dass man nur mit 5 „gelernten“ Handballern und 4 sportbegeisterten Kollegen nach Berlin reisen konnte.

Das Turnier begann mit der Vorrunde zweier Gruppen, in denen jeweils 6 Mannschaften vertreten waren. Die Gruppen wurden kurz vor Turnierbeginn öffentlich ausgelost. Dabei wurden drei der vier letztjährigen Endrundenteilnehmer der Ratinger Gruppe zugelost, was die Aufgabe nicht leichter machte. In diesen Gruppen spielten alle Mannschaften gegeneinander. Die Spieldauer betrug bei allen Spielen 15 min ohne Seitenwechsel.

Im ersten Spiel traf man auf die Kollegen aus der Freien und Hansestadt Hamburg, die aus einem sehr großen Kader schöpfen konnten. In den ersten 9 Spielminuten fehlte es leider am Zusammenspiel, so dass man 8:0 zurücklag. Nach einer Umstellung kämpften das Team sich jedoch bis auf 2 Tore heran, verlor dann aber doch mit knapp mit 7:10.
Tore: Räker (2), Warncke (4) und Leibelt (1).

Mit dem Aufwind der letzten 6 Minuten des Auftaktspiels ging es dann gegen den viermaligen deutschen Meister Hagen/Iserlohn. Dieses Spiel konnte lange offen gestaltet werden (1:3, 9.Min), wurde dann aber dennoch klar mit 1:8 verloren. Tore: Kilian (1)

Im dritten Spiel erzielten die Kölner Kollegen kein einziges Feldtor gewannen aber dennoch mit 7:4, da sich das Ratinger Team nicht auf die sehr strenge Linie der Schiedsrichter einstellen konnten.
Tore: Räker (1), Warcke (1), Bergmann (1) und Kilian (1).

Auch im Spiel gegen den Vorjahres-Halbfinalisten Mönchengladbach gab es nichts zu gewinnen. Die sehr schnelle Gladbacher Spielweise führte zu einem deutlichen 4:12.
Tore: Wöller (1), Räker (2) und Kilian (1).

Der erhoffte Punktgewinn blieb leider auch im letzten Spiel gegen Dortmund (ebenfalls Vorjahres-Halbfinalist) aus. Dieses Spiel konnte man bis 3 Sekunden vor Schluss offen gestalten und hatte bei einem Freiwurf die große Gelegenheit zum Ausgleich. Leider konnte dieser Freiwurf nicht verwandelt werden und die Dortmunder trafen, mit der Schlusssirene, in das leere Ratinger Tor zum 4:6.
Tore: Räker (2), Warcke (1) und Kilian (1).

So kam es das die Feuerwehr Ratingen abschließend den 12. Platz belegte, was der Stimmung im Team jedoch keinen Abbruch tat. Das Hauptziel, „fair play“ und Kontakte zu den anderen Feuerwehren pflegen, wurde jeder Zeit erreicht.

Deutscher Meister wurde zum vierten Male in Folge Hagen/Iserlohn.
Ein großer Dank gilt den Berliner Gastgebern und Organisatoren, die eine tolle Meisterschaft ausgerichtet haben. Weitere Infos zur 11. offenen Deutschen Meisterschaft der Berufsfeuerwehren im Hallenhandball unter: extwww.bsg-berliner-feuerwehr.de/Handball/

Teilnehmer für die Feuerwehr Ratingen:
Stefan Germeroth / Außen , Klaus Bergmann / Torwart / Außen,
Mark Pauli / Rückraum, Michael Schäfer / Außen ,
Benedikt Räker / Rückraum / Kreis /, Patrick Kilian / Rückraum,
Tobias Warncke / Außen, und Jörg Leibelt / Kreisläufer / Torwart
Mathias Wöller / Außen. (J. Leibelt)

Fotos: Mit freundlicher Genehmigung von www.gfx-berlin.com















Bilder durch Anklicken vergrößern.