Feuerwehr Ratingen
23.08.11 Übung Bauernhof

Ratingen-Homberg, 20:00 Uhr, 23.08.11

Dicke Rauchschwaden aus Wohn- und Stallgebäuden und zuckende Blaulichter ließen Beobachter glauben, dass ein Großbrand ausgebrochen wäre. Bei dem Szenario handelte es sich aber um eine gemeinsame Übung der Löschzüge Mitte und Homberg/Schwarzbach, die von den Vorbereitern perfekt dargestellt war. Ein Kamerad der Feuerwehr Ratingen hatte für diese Zwecke sein Eigentum zur Verfügung gestellt und betrachtete das rege Treiben nun aus einiger Entfernung. Laut Übungsvorgabe war es auf Grund von Blitzeinschlag zu Bränden im dem Wohnhaus und der angrenzenden Scheune im Angertal gekommen. Im Wohngebäude, sowie im Haus wurden Bewohner vermisst, die Flammen breiteten sich schnell aus.

Sofort nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte wurde mit der kombinierten Menschenrettung und der Brandbekämpfung begonnen. Innerhalb kürzester Zeit konnten die mit Dummys simulierten Personen lokalisiert und gerettet werden. Dramatisch wurde es kurzzeitig als ein Trupp der Feuerwehr unter Atemschutz „nach Drehbuch“ in eine akute Notlage geriet. Doch auch diese Situation konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Beobachter der Übung waren der Dezernent Herr Steuwe, der Leiter der Feuerwehr, Herr Schubert und der Stadtbrandinspektor Heinrich von der Heiden. Nach dem Abschluss wurde Herr Udo Witting mit dem Ehrenzeichen des Landes Nordrhein-Westfalen in Gold für 35 Jahre aktiven Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr Ratingen ausgezeichnet. Herr Steuwe überreichte die hohe Ehrung höchstpersönlich.

Anschließend wurden die Einsatzkräfte und die Gäste am Grill versorgt. Die Übung hat wieder einmal die gute Zusammenarbeit und das reibungslose Ineinandergreifen der Einsatzabläufe bei der Feuerwehr Ratingen bestätigt, was der Leiter der Feuerwehr, Herr Schubert, und der Beigeordnete Herr Steuwe auch in einer kurzen Dankesrede hervorhoben. (J. Neumann)















Bild durch Anklicken vergrößern.