Feuerwehr Ratingen
30.03.14 VU, eingeklemmte Person

Ratingen-Tiefenbroich, Sohlstättenstr., 22:09 Uhr, 30.03.14

Am Sonntagabend kam es zu einem folgenschweren Unfall auf der Sohlstättenstraße in Tiefenbroich, bei dem drei Personen verletzt wurden. Der Fahrer eines PKW befuhr vermutlich mit erhöhter Geschwindigkeit die Sohlstättenstraße, als er in Höhe des "Alten Kirchweges" die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Durch eine Vollbremsung versuchte er seinen PKW zum Stehen zu bekommen, was ihm aber nicht gelang. Das Fahrzeug rammte einen am Straßenrand geparkten Kleinwagen, der durch die Wucht des Aufpralls gegen eine ca. 10m entfernte Hauswand geschleuderte wurde. Weiterhin kollidierte er anschließend mit einem Baum und kam an einer Vorgartenmauer zum Stehen, die er erheblich zerstörte. Gegen 22:10 Uhr alarmierte daraufhin die Leitstelle in Mettmann die Berufsfeuerwehr Ratingen mit dem Rettungsdienst, sowie den Standort Tiefenbroich der Freiwilligen Feuerwehr. Der Fahrer, sowie die Insassen des Fahrzeugs, wurden durch den Unfall teilweise erheblich verletzt und in das St. Marien Krankenhaus nach Ratingen, sowie in die Diakonie nach Kaiserswerth transportiert. Unterstützt wurde der Ratinger Rettungsdienst durch einen weiteren Rettungswagen aus Mettmann. Die ausgelaufenen Betriebsstoffe der Unfallfahrzeuge konnten durch die Einsatzkräfte aufgenommen und beseitigt werden, während zeitgleich die ausgedehnte Schadensstelle für weitere Unfallermittlungen der Polizei ausgeleuchtet wurde. Die Feuerwehr Ratingen, die mit insgesamt mit 36 Kräften vor Ort war, beendete gegen 0:20 Uhr ihren Einsatz. (J. Knur)

Foto: Feuerwehr Ratingen





Bilder durch Anklicken vergrößern.