Feuerwehr Ratingen
10.05.14 Chemieunfall Transport

Ratingen-Homberg, Meiersberger Straße, 10:34 Uhr, 10.05.14

Auf der Meiersberger Straße ist heute gegen 10:34h ein Gefahrgut-LKW verunglückt. Das Fahrzeug ist durch ein Bushaltestellenhäuschen aus Beton in die Böschung der Straße gefahren. Der 62-jährige Fahrer wurde dabei schwer verletzt und ist inzwischen nach der Rettung aus dem zerstörten Führerhaus mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen worden.

Zur Zeit wird die Bergung des dichten Tankauflieger des LKW unter Beteiligung von zwei Feuerwehrkränen vorbereitet. Die Meiersberger Straße wird noch länger gesperrt bleiben. (R. Schubert)

Ratingen-Homberg, Meiersberger Straße, 15:30 Uhr, 10.05.14

Die Feuerwehr Ratingen bereitet derzeit die Bergung des Gefahrgut-LKW durch ein Kranunternehmen vor. Hierfür mussten mehrere Bäume gefällt und das zerstörte Busshäusschen enternt werden. Unterstützung erhalten die Einsatzkräfte von der Berufsfeuerwehr Düsseldorf, sowie der Werkfeuerwehr Henkel. Ziel ist es, das Fahrzeug zu bergen ohne dass es vorher entleert werden muss. Da schweres Bergungsgerät an die Einsatzstelle herangeführt werden muss, zieht sich der Einsatz noch länger hin.

Derzeit befinden sich ca. 60 Feuerwehrangehörige an der Einsatzstelle. Die Meiersberger Straße ist weiterhin voll gesperrt. (J. Neumann)

Ratingen-Homberg, Meiersberger Straße, 17:15 Uhr, 10.05.14

Das verunfallte Gefahrgutfahrzeug ist durch einen 300t-Kran aus der Böschung geborgen worden. Der Gefahrgutbehälter wurde auf ein Ersatzfahrzeug gesetzt und abtransportiert. Die Einsatzstelle wird derzeit noch von Betriebsstoffen befreit.

Um 16:04 Uhr wurden Kräfte der Berufsfeuerwehr, dem Standort Schwarzbach und aus Ratingen-Mitte zu einem Brand in die Straße "Zum Stein" nach Ratingen-Schwarzbach alarmiert. In einer Wohnung brannte Essen auf einem Herd. Der Einsatz konnte schnell abgeschlossen werden.

Weitere Einsatzkräfte der Standorte Lintorf und Breitscheid bearbeiten ebenfalls zur Zeit eine große Ölspur, die sich von Breitscheid in Richtung Düsseldorf zieht.

Erschwert werden die gesamten Arbeiten durch den Starkregen. (J. Neumann)











Bilder durch Anklicken vergrößern.