Feuerwehr Ratingen
17.02.15 Überörtliche Hilfe

Velbert, 17.02.15

Um 17:25 Uhr wurden Einheiten der Feuerwehr Ratingen zu einem Brand in Velbert alarmiert. Bei dem Brand in einem Chemiebetrieb wurde eine große Rauchwolke freigesetzt. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich die Rauchwolke über bewohntes Gebiet ausbreiten würde, wurde ein eigener Einsatzabschnitt "Messen und Warnen" eingerichtet. Die Kräfte der Feuerwehr Ratingen unterstützten nach aktuellem Kreiskonzept mit Fahrzeugen und Gerät diesen Abschnitt und leiteten diesen mit Führungsgruppe und IuK-Zug eigenständig. Nach dreistündigem Einsatz konnten die Einheiten aus dem Einsatz entlassen werden, da sich die gemessenen Schadstoffmengen weit unterhalb beunruhigender Werte befanden. Dieser Umstand wurde durch die Windrichtung begünstigt, die die Rauchwolke über unbewohntes Gebiet trieb.

Von der Einsatzleitung wurde im Verlauf des Einsatzes noch der AB AKS der Feuerwehr Ratingen angefordert, um die Atemschutzlogistik sicherzustellen.

Im Einsatz waren neben der Führungsgruppe und dem Informations- und Kommunikationszug auch Kräfte der Standorte Lintorf, Tiefenbroich, Breitscheid und Mitte, sowie der ABC-Zug. (J. Neumann)

Zu diesem Einsatz liegen keine Bilder vor.