Feuerwehr Ratingen
14.03.15 Einsätze in der Nacht

Ratingen Stadtgebiet, 14.03.15

Die Feierlichkeiten der Wehrversammlung waren noch nicht abgeschlossen, als die Einsatzkräfte der Berfsfeuerwehr und aus Ratingen-Mitte zu einer Person gerufen wurden, die von einem Gebäude in der Innenstadt springen wollte. An der Einsatzstelle konnte die Person überredet werden, von ihrem Vorhaben abzusehen. Sie wurde dem Rettungsdienst übergeben.

Noch während des laufenden Einsatzes wurde um 01:50 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall gemeldet. Im Kreisverkehr Rehhecke/Speestraße kam es zu einem Auffahrunfall. Ein von der Krummenweger Straße kommender PKW fuhr vor dem Kreisverkehr einem weiteren PKW auf. Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass der PKW auf die Mittelinsel geschleudert wurde und das verursachende Fahrzeug erst 15 Meter hinter dem Kreisverkehr zum Stehen kam.

Aufgrund der Verletzungen des Fahrers in dem PKW, der auf die Mittelinsel zum stehen kam, wurde für eine patientengerechte Rettung ein Rüstzug zur technischen Hilfeleistung der Feuerwehr Ratingen hinzualarmiert. Durch die alarmierte freiwillige Feuerwehreinheit des Löschzuges Lintorf wurde für einen ausreichend großen Zugang in das Fahrzeuginnere das Dach des PKWs mit schwerem hydraulischem Rettungsgerät abgetrennt und der Patient schonend aus seiner Zwangslage befreit. Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst der Stadt Ratingen wurde der Patient in das Berufsgenossenschaftliche Krankenhaus Duisburg transportiert.

Der Einsatz dauerte bis ca. 04:00 Uhr. Eingesetzt waren die Berufsfeuerwehr und die Löschzüge Mitte und Lintorf.

Bilder liegen zu den Einsätzen nicht vor.