Feuerwehr Ratingen
31.07.15 Einsatz im Namen der Menschlichkeit!

Ratingen-Mitte, Elsa-Brandström-Schule, 31.07.2015, 19:00 Uhr

Die Notunterkunft für Flüchtlinge in der ehemaligen Elsa-Brandström-Schule hat gegen 18:30 Uhr den Betrieb aufgenommen. Im Zusammenspiel nahezu aller Ämter der Stadtverwaltung Ratingen, unterstützt durch Helfer von Caritas, Deutschem Rotem Kreuz, Malteser Hilfsdienst und Feuerwehr konnte innerhalb von weniger als 48 Stunden eine Notunterkunft für 150 Flüchtlinge eingerichtet werden.

Der erste Bus mit ca. 50 Personen ist bereits eingetroffen. Zunächst werden nun alle Neuankömmlinge registriert, ärztlich untersucht und mit den nötigsten persönlichen Hygieneartikeln versorgt. Weitere ca. 100 Personen werden im Laufe des Abends noch in Ratingen erwartet. Der erste Beigeordnete der Stadt Ratingen, Rolf Steuwe zeigte sich mit den umfangreichen Vorbereitungen sehr zufrieden, dankte allen Beteiligten für ihr großes Engagement und hob dabei besonders die ämter- und organisationsübergriefende Zusammenarbeit hervor.

Nach dem Eintreffen von zwei weiteren Bussen ist die Notunterkunft für Flüchtlinge in der ehemaligen Elsa-Brandström-Schule nun vollständig in Betrieb. Aus bisheriger Sicht sind die Inbetriebnahme der Notunterkunft und die Aufnahme der Flüchtlinge sehr reibungslos verlaufen. Alle beteiligten Ämter und Hilfsorganisationen äußern sich sehr positiv. Es werden nun 132 Personen versorgt und betreut, denen deutlich anzusehen ist, wie froh und glücklich sie sind nun endlich in einem ruhigen und sicheren Bereich untergebracht zu sein.

Von der Stadt Ratingen waren am vergangenen Freitag im Wege der Amtshilfe 132 Flüchtlinge aufzunehmen; ursprünglich sollten es 150 sein. Die Ankündigung der Inanspruchnahme der Stadt erfolgte am Abend des vergangenen Mittwochs. Freitagabend - also 2 Tage später - kamen die Flüchtlinge an. Nachdem die kurzfristige Unterbringung der Flüchtlinge reibungslos gelungen ist, sieht es die Stadt aber auch als ihre Aufgabe an, die Nachbarschaft in einem Gespräch zu informieren. Hierfür lädt sie für Montag, den 03.08.2015, 18:00 Uhr, alle interessierten Bürger/innen in den Seniorentreff Süd, Karl-Mücher-Weg 19, ein. Dieses Informationsangebot möchte die Stadt vor allem für Nachbarn machen, die in unmittelbarer Nähe zur Elsa-Brandström-Schule wohnen.