Feuerwehr Ratingen
27.11.15 Kraftstoffauslauf

Ratingen, Stadtgebiet, 11:49 Uhr, 26.11.15

Während die Feuerwehr Ratingen in den Morgenstunden bereits zweimal zu gemeldeten Bränden, die sich glücklicherweise als Fehlalarme herausstellten, ausrücken musste, bahnte sich um 11:49 Uhr ein länger andauernder Hilfeleistungseinsatz an.

Ein PKW Fahrer durchfuhr das Stadtgebiet von Tiefenbroich nach Ratingen Mitte. Erst in der Ratinger Innenstadt bemerkte er Dieselgeruch in seinem Fahrzeug. Als er nach dem Grund suchte, stellte er fest dass aus seinem Auto große Mengen Diesel ausliefen. Daraufhin alarmierte er die Feuerwehr.

Die ersten Kräfte begannen mit der Beseitigung des Schaden, alarmierten aber weitere Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr hinzu, da der städtische Bauhof keine Mitarbeiter zur Unterstützung entsenden konnten. Da auch keine geeignete städtische Kehrmaschine zur Verfügung stand, mussten die beruflichen und ehrenamtlichen Helfer die Straßenzüge der Innenstadt, die Kaiserswerther Straße, die Straße Am Roten Kreuz und Am Rosenkothen aufwändig über mehrere Stunden mit Besen und Bindemittel reinigen. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass auch Kraftstoff in das Erdreich zwischen dem Kopfsteinpflaster in der Innenstadt geflossen ist, waren auch Fachleute der Unteren Wasserbehörde und des Tiefbauamtes vor Ort. Die Verkehrssicherungsmaßnahmen werden durch die Polizei durchgeführt.

Im Einsatz waren 21 Kräfte der Berufsfeuerwehr Ratingen und des Löschzuges Tiefenbroich mit mehreren Fahrzeugen. (Jan Neumann)

Zu diesem Einsatz liegen keine Bilder vor.