Feuerwehr Ratingen
29.04.16 Überörtliche Hilfe

Heiligenhaus, 29.04.16

Kurz nach dem die Sirenen in Heiligenhaus die Feuerwehr zu einem Großbrand riefen, alarmierten auch in Ratingen die digitalen Funkmeldeempfänger die freiwilligen und hauptberuflichen Kräfte zur Unterstützung. So wurde das Vorauslöschfahrzeug mit den Löschsystem Cobra des Löschzuges Mitte sowie die Drehleiter der hauptamtlichen Wache direkt zur Einsatzstelle entsendet, wobei die Führungsgruppe mit dem Einsatzleitwagen 2 und der Informations- und Kommunikationseinheit der Feuerwehr Ratingen ebenfalls alarmiert wurden. Wenig später wurden weitere Fahrzeuge zur Warnung der Bevölkerung, für einen Messeinsatz und weitere Löschfahrzeuge der Einheiten Lintorf, Breitscheid, Tiefenbroich, Hösel-Eggerscheidt, Homberg-Schwarzbachtal, sowie des ABC-Zuges alarmiert, um in Heiligenhaus zu unterstützen. Zur Deckung des großen Verbrauchs an Atemschutzgeräten, erfolgte wiederum kurze Zeit später auch die Alarmierung des Abrollbehälter Atemschutz zur Einsatzstelle. Während die ca. 60 Ratinger Kräfte neben vielen weiteren Kräften aus dem Kreisgebiet Mettmann auf Basis der bestehenden Gefahrenabwehrkonzepte tatkräftig in Heiligenhaus unterstützen, wurde von der Hauptwache am Voisweg die umfangreiche Kräfte- und Einsatzmittelentsendung gesteuert und gleichzeitig der Grundschutz für die Ratinger Bürger organisiert. Ein Teil dieses Grundschutzes wurde um 21:29 Uhr an diesem ereignisreichen Tag benötigt, da ein Heimrauchmelder in einer Wohnung auf der Gustav-Linden-Straße seinen wichtigen Dienst erbrachte und vor einem Entstehungsbrand warnte. So machte sich schon eine Minute nach Alarmierung der Löschzug vom Voisweg aus auf den Weg. Nach Eintreffen der Kräfte wurde die Wohnung kontrolliert und die Bewohnerin durch den Rettungsdienst untersucht. Glücklicherweise konnte hier Dank des ausgelösten Heimrauchmelders früh Entwarnung gegeben und die Wohnung wieder an die Mieterin übergeben werden. (T. Tremmel)

Fotos: Feuerwehr Ratingen







Bilder durch Anklicken vergrößern.