Feuerwehr Ratingen
28.05.16 Verschiedene Einsätze

Ratingen Stadtgebiet, 28.05.16

Gegen 10.00 Uhr wurde die Feuerwehr Ratingen zu einer Tierrettung zum Luvenshof in Ratingen Mitte alarmiert. In einem Hinterhof mit einem Zugang zur Bechemer Str. hatte sich ein großer Dachs verlaufen. Durch die Feuerwehr konnte der sehr aggressive Dachs mit einem Netz gefangen werden. Nach dem Einfangen wurde der Dachs in einem Waldgebiet von Ratingen wieder frei gelassen.

Gegen Mittag wurde die Feuerwehr zu einem PKW-Brand zur Meiersberger Str. alarmiert. Das Feuer konnte aber durch den Halter des Fahrzeuges vor Eintreffen der Feuerwehr selbst gelöscht werden. Die Feuerwehr streute nur noch ausgelaufene Betriebsstoffe ab.

Zu einer erneuten Tierrettung musste die Feuerwehr dann am frühen Nachmittag ausrücken. In einem Gartengelände hatte der Besitzer einer ca. 80cm lange Schlange entdeckt. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde festgestellt, dass es sich um eine Ringelnatter handelte. Die Feuerwehr brauchte aber nicht mehr tätig werden, da sich die Schlange nach dem Eintreffen der Feuerwehr aus dem Garten entfernte und nicht mehr aufgefunden werden konnte.

Gegen 16.15 Uhr wurde die Feuerwehr Ratingen dann zu einem Brand in einem Gewerbebetrieb am Ostbahnhof alarmiert. Anrufer teilten mit, dass man Feuer- und Rauch sehen würde. Schon auf der Anfahrt wurde durch die Feuerwehr eine starke Rauchentwicklung und mehrere Meter hohe Flammen festgestellt. Bei der Erkundung stellte man dann fest, dass zwischen zwei Gewerbebetrieben am Ostbahnhof Holzreste und eine großer Container brannten. Die Flammen drohten auf eine Bürogebäude und gelagerte Holzstapel in einem Außengelände überzugreifen. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte das Feuer mit einem C-Rohr schnell bekämpft werden und eine Ausbreitung des Brandes verhindert werden.

Gleichzeitig mit der Brandmeldung am Ostbahnhof kam es zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Radfahrer in Ratingen-West. Durch die Schwere der Verletzung wurde durch den Rettungsdienst Ratingen der Rettungshubschrauber aus Duisburg angefordert. Der Rettungshubschrauber landete auf einer Wiesenfläche an der Oppelener Str. in Ratingen West, die Landesicherung wurde durch den Löschzug Lintorf sicher gestellt.. Die Hubschrauberlandung hatte zur Folge, dass sich sehr schnell eine riesige Anzahl an Schaulustigen an der Einsatzstelle versammelten. Der Einsatz wurde durch die Schaulustigen zwar nicht behindert, das Filmen des Einsatz mit Handys gehörte aber zu einer der wichtigsten Aufgaben vieler Schaulustiger. Der schwer verletzte Radfahrer wurde in die Unfallklinik nach Duisburg geflogen.

Eingesetzte Kräfte bei den Einsätzen: Berufsfeuerwehr Ratingen, Rettungsdienst Ratingen incl. Notarzt, Freiwillige Feuerwehr Löschzug Mitte, Tiefenbroich, Lintorf; Homberg, Rettungshubschrauber aus Duisburg. (L. Peltzer)

Fotos: Feuerwehr Ratingen





Bilder durch Anklicken vergrößern.