Feuerwehr Ratingen
07.08.16 Keller/Zimmer/Wohnung

Ratingen, Hölender Weg, 12:08 Uhr, 07.08.2016

Ein etwas zu scharf angebratenes Stück Fleisch löste am Mittag in Ratingen Eggerscheidt einen Feuerwehreinsatz aus. Die Dame, in deren Wohnung sich diese unglückliche Verkettung zutrug, wollt nur Ihr Stück Fleisch in der Pfanne anbraten. Leider tat Sie das etwas zu stark, was eine Auslösung des Heimrauchmelders nach sich zog.

Dieser sollte jetzt wieder vom Bratrauch befreit werden, dazu nahm die Bewohnerin einen Haushaltsgegenstand um den Rauch vom piependen Heimrauchmelder "weg zu wedeln". Hierbei stürzte die Dame und führte eine Verschlimmerung der Situation herbei. Sie lag bewegungseingeschränkt am Boden, der Heimrauchmelder piepste immer noch, das Essen stand noch immer auf dem Herd.

Glücklicherweise ist die Dame Teilnehmerin eines Hausnotrufsystems, dessen Betreiber Hilfsorganisation die Feuerwehr alarmierte. Da die Dame bereits versucht hatte selber die Wohnung zu belüften, stand im 1.Obergeschoss ein Fenster offen, welches sich die Feuerwehr über tragbare Leitern zu Nutze machte, um einen gewaltfreien Zugang zur Wohnung zu bekommen. Das Essen wurde vom Herd genommen, die Bewohnerin durch den Notarzt untersucht und versorgt und die Wohnung wurde auf natürlichem Weg belüftet.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr, der Löschzug Hösel/Eggerscheidt, sowie der Notarzt und der Rettungsdienst. (M. Weyel)

Zu diesem Einsatz liegen keine Bilder vor.