Feuerwehr Ratingen
14.09.16 Überörtliche Hilfe

Düsseldorf, 14.09.16

Eine große Stärke der Feuerwehr ist die gemeinsame Leistungssteigerung durch gegenseitige Unterstützung.

Im Rahmen einer Kooperation mit dem Hersteller des Cobra-Schneidlöschsystems hält die Feuerwehr Ratingen derzeit erneut ein solches System zu Testzwecken vor. Aktuell laufen eigentlich noch Einweisungs- und Vorbereitungsmaßnahmen für die Nutzung des Systems auf einem Testfahrzeug. Der Feuerwehr Düsseldorf war bekannt, dass die Feuerwehr Ratingen im Rahmen des Projektes Feuerwehrensache ein solches System vorgehalten hat und die Kollegen erkundigten sich, ob das System für einen laufenden Einsatz in Düsseldorf zur Verfügung steht.

Es brannte hier ein umfangreiche Anhäufung von Kunstoffen und Abfall, wobei sich das Feuer bereits ins Innere der Anhäufung gefressen hatte nur schwer zugänglich war, was auch für die gesamte Anhäufung galt.

Nach kurzer Aufklärung, interner Abstimmung und rascher Unterstützung der Abteilung Technik war es möglich, das Testsystem kurzfristig einsatzbereit zu machen. Bereits ca. 20 Minuten nach der ersten Anfrage konnte das Fahrzeug von eingewiesenen Kameraden des Löschzuges Mitte besetzt werden und sich nach Düsseldorf aufmachen. Vor Ort in Düseldorf wurden die Kameraden von den Einsatzkräften der Feuerwehr Düsseldorf empfangen und in die Lage eingewiesen. In Abstimmung mit dem Einsatzleiter wurde entschieden, die Cobra mit Schaumzumischung und Hochdruck, aber ohne Abrasiv einzusetzen, dadurch die Eindringtiefe des Löschmittels zu erhöhen und den Brand zu bekämpfen.

Nach ca. 2,5 h war der Unterstützungseinsatz für die Ratinger Kräfte beendet. Allerdings wartete mit dem brennenden Gewerbebetrieb in Ratingen gleich eine neue Aufgabe auf die Einsatzkräfte, wobei "die Cobra" selbst hier nicht mehr eingesetzt wurde. (T. Tremmel)

Fotos: Feuerwehr Ratingen





Bilder durch Anklicken vergrößern.