Feuerwehr Ratingen
18.09.16 Sonderlage

Ratingen, 18.09.16


Einen erheblichen Aufwand bedeutete das Race am Rhein Event für die Feuerwehr Ratingen. Um die Sicherheit der Bürger im gesamten Stadtgebiet zu gewährleisten, mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehr einen ungewöhnlichen materiellen und personellen "Spagat" machen.

Für die Zeit des Radrennens zog ein großer Teil der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Mitte um zum Stadionring um von hier aus den äußeren Ring des Sperrbereiches zu versorgen. Auf der Hauptfeuer- und Rettungswache Ratingen waren ein Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr und ein Rettungswagen stationiert, die den inneren Sperrbereich abdeckten. Zusätzlich waren in die Gerätehäuser Homberg und Schwarzbach fest mit ehrenamtlichen Kräften besetzt. Am Gerätehaus Schwarzbach war zusätzlich eine Kradstaffel der Johanniter Unfall Hilfe in Bereitschaft, um im Bereich des Schwarzbachtales schnelle Hilfe leisten zu können. Durch die Johanniter Unfall Hilfe und den Malteser Hilfsdienst wurden zwei weitere Rettungswagen in Dienst genommen. In der Zentrale der Hauptfeuer- und Rettungswache waren neben zwei Zentralisten auch zwei Lagedienste tätig, die den Rennverlauf beobachteten und koordinierend eingriffen.

Wie richtig diese Planung war, zeigte sich bei zwei Unfällen auf der Rennstrecke im Bereich Ratingen, bei denen insgesamt vier Radfahrer verletzt wurden. "Die Kraftstaffel und die Einsatzkräfte des Standortes Schwarzbach waren sofort vor Ort und konnten Erste Hilfe leisten. Rettungswagen übernahmen die Verletzten an den vereinbarten Schleusenpunkten. Alle geplanten Maßnahmen und das Konzept haben gegriffen und sich als richtig erwiesen." so Stefan Dahlmann, zuständiger Sachgebietsleiter Einsatzvorbereitung der Feuerwehr, der einen wesentlichen Anteil an der Konzeption und dem Gelingen der Veranstaltung hatte.

In der Zeit von 08:00 - 16:30 Uhr musste die Feuerwehr Ratingen insgesamt 25 Rettungsdiensteinsätze fahren, der Brandschutz rückte zu fünf Einsätzen aus. Insgesamt waren 59 Einsatzkräfte der Feuerwehr im Einsatz. (J. Neumann)

Fotos: Feuerwehr Ratingen












Bilder durch Anklicken vergrößern.