Feuerwehr Ratingen
15.11.16 Übung bei den Jonges!

Ratingen, Dicker Turm, 15.12.16

Am Dicken Turm in Ratingen wurde durch die Berufsfeuerwehr und den Löschzug Mitte eine gemeinsame Übung durchgeführt. Ziel war es die schnelle Rettung von Personen über verschiedene Wege aus dem ungewöhnlichen Objekt zu üben. So sprang ein, durch einen Dummy simuliertes Opfer, kurz nach Eintreffen der ersten Kräfte in ein rasch aufgestelltes Sprungpolster. Zwei weitere "Opfer" mussten unter Atemschutz aus dem Wehrturm gerettet werden. Bei den kleinen Stufen und dem engen Treppenhaus ein Kraftakt. Ausgangslage war ein Brand in der Erdgeschossebene mit einer kompletten Verrauchung des Turmes. Der Rauch wurde durch Theaternebel simuliert. Mehrere Trupps gingen unter Atemschutz über die Treppen und eine Drehleiter in das Gebäude vor.

"Super! Alles hat relativ gut geklappt, die Menschenrettung ging zügig von statten!" freut sich der stellvertretende Amtsleiter der Feuerwehr Ratingen, Thomas Tremmel. "Verbessern kann man immer etwas, das werden wir im Nachgang der Übung besprechen."

Der Vorstand der Ratinger Jonges, die den Dicken Turm für Ihre Vorstandssitzungen nutzen beobachteten die Übung aus nächster Nähe. Georg Hoberg, Baas der Ratinger Jonges e.V., resümiert: "Bei einer solche tollen Truppe brauchen wir keine Angst zu haben!" (J. Neumann)

Fotos: Feuerwehr Ratingen











Bilder durch Anklicken vergrößern.