Feuerwehr Ratingen
28.02.17 Hochhaus

Ratingen-West, Berliner Platz, 19:21 Uhr, 28.02.17

Ein Großaufgebot der Ratinger Feuerwehr säumte am heutigen Abend kurz vor 19:30 Uhr den Ratinger Stadtteil West, nachdem ein ausgelöster Heimrauchmelder in einem Hochhaus auf eine Verrauchung aufmerksam gemacht hatte.

Einheiten der Berufsfeuerwehr sowie der Löschzüge Mitte, Tiefenbroich und Lintorf der Freiwilligen Feuerwehr machten sich umgehend auf den Weg, um zu helfen. Kurz nach dem Eintreffen begaben sich die ersten ausgerüsteten Einsatzkräfte auf den Weg ins neunte Obergeschoss, in dem der Rauchmelder ausgelöst hatte. Auf dem Flur konnten sie bereits eine Verrauchung feststellen. Nach Betreten der betreffenden Wohnung wurde zunächst die Mieterin aus der stark verrauchten Wohnung geholt und an den Rettungsdienst übergeben, um dann die Ursache der Verrauchung zu erkunden. Erfreulicherweise handelte es sich nur um stark angebranntes Essen, so dass nach intensiver Belüftung keine weiteren Maßnahmen erforderlich waren.

Auch die Mieterin konnte nach eingehender Untersuchung durch den Rettungsdienst an der Einsatzstelle verbleiben und wieder zurück in ihrer Wohnung entlassen werden.

Also, alles noch mal gut gegangen - Dank der Rauchmelder! (R. Schubert)

Zu diesem Einsatz liegen keine Bilder vor.