Feuerwehr Ratingen
07.03.08 Jahreshauptversammlung

Am Freitag fand ab 19.30 Uhr die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Ratingen statt. Herr OBR René Schubert und Herr StBI Heinrich von der Heiden konnten als Leitung der Feuerwehr im voll besetzten Stadttheater viele Gäste von Rat, Verwaltung, Politik und Feuerwehr begrüßen. Neben dem Bürgermeister Herrn Birkenkamp, dem Feuerschutzdezernenten Herrn Pesch, dem Kreisbrandmeister Herrn Martin sowie der Feuerschutzdezernentin des Regierungsbezirks Frau BD Ingrid Vasen sowie Herrn Stv. Bezirksbrandmeister H.-P. Thiel waren viele weitere hochrangige Vertreter anwesend. In den Reden der Gäste wurde die Leistung aller Angehörigen der Feuerwehr Ratingen gewürdigt. Eine besondere Ehrung wurde dem ehemaligen Kameraden Robert Kückels zuteil. Vom Bürgermeister und dem Leiter der Feuerwehr Ratingen bekam er einen Gutschein für ein Wochenende in Bad Wildungen überreicht. Robert Kückels sitzt seit dem Orkan "Kyrill" im Rollstuhl. Während einer Rettungsaktion von Personen aus einem PKW war der Landwirt, der mit einem Trecker zur Hilfe eilte, von einem umstürzenden Baum getroffen und schwerst verletzt worden.

Herr Pesch erläuterte noch einmal den Plan der Neuorganisation der Feuerwehr Ratingen als Berufsfeuerwehr neben der Freiwilligen Feuerwehr. Die von den Zug- und Standortführern mit der Leitung der Feuerwehr erarbeitete Satzung wurde erörtert. Anschließend wurde den Kameradinnen und Kameraden die Möglichkeit zu Wortmeldungen zu dem Projekt gegeben.

Im Bericht des Leiters der Feuerwehr ging Herr Schubert auf das vergangene Jahr ein. Nicht nur durch den Orkan "Kyrill" sind die Einsatzzahlen angestiegen. Dies gilt für den Brandschutz genauso, wie für den Rettungsdienst und die vorbeugende Gefahrenabwehr. Die Sicherheit der Feuerwehrangehörigen wurde durch Konzepte und technische Verbesserungen wesentlich erhöht. Genannt sei hier nur die neue Beklebung der Fahrzeuge im Heckbereich, die Anschaffung neuer Feuerwehrhelme und das Ausrücken des HLF zur Eigensicherung auf die Autobahn. Auch zukünftig wird das Ziel, die Sicherheit der Angehörigen der Feuerwehr Ratingen zu erhöhen weiter verfolgt. So steht entsprechend dem Ausblick von Herrn Schubert auf das Jahr 2008 unter anderem die Beschaffung neuer Brandschutz- und Rettungsdienstbekleidung an.

Im Anschluss an den Bericht erfolgten die Beförderungen und die Ehrungen der Kameradinnen und Kameraden und die Ehrung der drei Kollegen aus der französischen Partnerstadt Maubeuge. Auf der Feuer- und Rettungswache Ratingen gab es nach den Schlussworten einen warmen Imbiss in gemütlicher Runde.













Bilder durch Anklicken vergrößern.