Feuerwehr Ratingen
09.09.08 Richtfest

Bei allerbestem Spätsommerwetter versammelten sich Vertreter von Rat, Verwaltung, Politik, Feuerwehr und weitere Gäste, um mit der Feuerwehr Ratingen das Richtfest an dem Neubau der Feuer- und Rettungswache zu feiern. Nachdem Feuerwehrchef René Schubert die Anwesenden begrüßt hatte, hielt der Bürgermeister der Stadt Ratingen Harald Birkenkamp eine Ansprache. Im Anschluß daran wurden die Zimmerleute mit der Drehleiter zu ihrem Arbeitsplatz gehoben. Mit einem zünftigen Richtspruch und dem "Taufen" des Gebäudes mit einer Flasche Wein wurde die Feuerwache übergeben. Der schöne Tag endete mit Führungen durch die Räume und einem Imbiss in einer der zukünftigen Fahrzeughallen des beeindruckenden Gebäudes.

Fotos: Feuerwehr Ratingen






















Bilder durch Anklicken vergrößern.

Text Hochbauamt Ratingen

Die nächste wichtige Etappe beim Bau der neuen Feuer- und Rettungswache Ratingen ist genommen: Zusammen mit zahlreiche Vertretern von Rat, Verwaltung und Feuerwehr sowie natürlich zusammen mit den Handwerkern wurde jetzt am Voisweg Richtfest gefeiert. „Es ist eine Freude zu sehen, wie zügig dieses große Bauprojekt fortschreitet“, zeigte sich Bürgermeister Harald Birkenkamp mehr als zufrieden mit dem Ablauf der Bauarbeiten. Voraussichtlich im Sommer 2009 soll der Neubau bezugsfertig sein.
Viel ist passiert auf dem 10.600-qm-Areal seit dem 1. Spatenstich am 25. Januar und der Grundsteinlegung vor vier Monaten am 7. Mai: Die erste Tragschicht der Verkehrsflächen ist bereits hergestellt, der Kanalbau kann bald weitergeführt werden. Der Rohbauer ist kurz vor dem Abschluss seiner Arbeiten, der Stahlbauer errichtet den Schlauchturm. Die Außenhaut wird geschlossen durch Klinkerfassade, Dacheindeckung und den Einbau von Fenstern, Türen und Toranlagen. Innenarbeiten wie Elektro- und Putzarbeiten sind im Gange.

Bald werden alle Gewerke der technische Gebäudeausrüstung aktiv sein. Betriebstechnik und Feuerwehrtechnik - naturgemäß ein wesentlicher Bestandteil der Einrichtung und Ausrüstung der Feuerwache - werden bald schon in den Bauablauf eingebunden. „Die Bautätigkeiten werden sich also auch ins Innere verlagern - seien Sie also gewiss, dass weiter gearbeitet wird, auch wenn Sie von außen nichts sehen“, versicherte Birkenkamp.

Inzwischen wurde auch das Erweiterungsgelände, auf dem derzeit die Baucontainer stehen, von der Stadt gekauft. Diese zusätzlichen 2000 m² sollen - sofern der Rat der Stadt Ratingen den eingestellten Haushaltsmitteln zustimmt - nach Ende der Neubauarbeiten für eine multifunktionale Nutzung hergerichtet und in das Feuerwehrgelände einbezogen werden. Bereits zugestimmt hat der Rat mittlerweile - über die bereits genehmigten Planungs- und Baukosten in Höhe von 18 Millionen Euro hinaus - zusätzliche 1,5 Millionen Euro für den Neubau der Wache.

Hochbauamt Stadt Ratingen

Foto: Stadt Ratingen





Bild durch Anklicken vergrößern.