Feuerwehr Ratingen
Führungsgruppe

Für die Abarbeitung von großen, punktuellen Schadenereignissen und Flächenlagen (Starkregen, Sturm und Orkan, Starkschneefall usw.) ist die Führungsgruppe (FüGr) zuständig. Sie unterstützt den Einsatzleiter, indem sie ihm rückwärtige Führungsunterstützung gibt. Der Einsatzleiter hat hierdurch die Möglichkeit sich voll und ganz auf die Bewältigung des Einsatzes zu konzentrieren. Die Sachgebietsstellen innerhalb des Führungsstabes müssen von Personal mit einer Mindestqualifikation "Verbandführer" besetzt werden. Die FüGr setzt sich aus beruflichen und ehrenamtlichen Kräften zusammen.

Bei entsprechenden Einsatzlagen wird die FüGr über Funkmeldeempfänger und Telefon alarmiert. Je nach Örtlichkeit und Ausdehnung des Schadenereignisses wird entweder vor Ort oder aus den Stabsräumen in der Hauptfeuer- und Rettungswache Ratingen geführt.

Für die Führung vor Ort stehen Kommando- und Einsatzleitfahrzeuge, sowie Abrollbehälter zur Verfügung. Alle Fahrzeuge und Räumlichkeiten sind hierfür mit modernster Kommunikation- und Computertechnik zur Nutzung der neu beschafften Stabsführungssoftware ausgestattet.

Unterstützt wird die FüGr durch den Informations- und Kommunikationszug (IuK), welcher die benötigten Kommunikationsmittel zum Einsatz bringt. Darüber hinaus verstärken die Kameraden die Einsatzzentrale der Hauptfeuer- und Rettungswache.

Bei Flächenereignissen wird der Grundschutz durch die beruflichen Kräfte sichergestellt. Sie müssen die Einsatzbereitschaft des Rettungsdienstes gewährleisten, rücken zu zeitkritischen Paralleinsätzen aus und stellen die Logistik für die beim Flächenereignis eingesetzten Kräfte sicher.

Fotos: Feuerwehr Ratingen

















Bilder durch Anklicken vergrößern.